Departamento de
Traducción e Interpretación

BITRA. BIBLIOGRAFÍA DE INTERPRETACIÓN Y TRADUCCIÓN

 
Volver
 
Tema:   Técnico. Género.
Autor:   Rega, Lorenza & Marella Magris (eds.)
Año:   2004
Título:   Übersetzen in der Fachkommunikation - Comunicazione specialistica e traduzione [Translation in specialized communication - Specialized communication and translation]
Lugar:   Tübingen
Editorial/Revista:   Gunter Narr
Páginas:   351
Idioma:   Alemán. Inglés. Italiano.
Tipo:   Libro.
ISBN/ISSN/DOI:   ISBN: 3823360825.
Colección:   Forum für Fachsprachen-Forschung, 64.
Índice:   I. Theorie / Teoria. 1. Translation – Anforderungen an eineInter-Kunst, Hartwig Kalverkämper 21-73; 2. Le scelte difficili di chi scribe di argomenti settoriali per un pubblico non specialistico, Michele A. Cortelazzo 75-86; La figura del traduttore e il problema del miglioramento del testo, Lorenza Rega 87-101. II. Didaktik / Didattica. 4. Fachübersetzung, Berufsbilder und Studienordnung – Grundperspektiven in Rahmen des aktuellen italianischen Hochschulgesetzes, Marcello Soffritti, 105-115; 5. Perspektiven der Fachübersetzerausbildung, Felix Mayer, 117-132; 6. Formazione universitaria del traduttori e mercato della traduzione, Federica Scarpa, 133-144; 7. Curriculum Development in the Light of Technological (and Other) Changes, Daniel Gouadec, 145-160; 8. E-Learning and Translation Training, Anthony Pym, 161-174; 9. The Future of Translator Training, Margaret Rogers, 175-188; 10. Un cours de linguistique pour la traduction spécialisée: un cheminement pour enrichir la conscience tradutrice, Nadine Celotti, 189-198; 11. L'analisi degli errori nella didattica della traduzione specializzata: alcune riflessioni, Marella Magris, 199-214; 12. Considerazioni per un percorso di studio della terminologia nella traduzione specializzata, Maria Teresa Musacchio, 215-236. III. Berufspraxis / Prattica professionale 13. La comunicazione nel contesto giudiziario, Laura Famulari, 239-258; 14. La traduzione dei trattati europei tra multilinguismo e certezza giuridica: esigenze a confronto, Domenico Cosmai, 259-269; 15. Babele in Mitteleuropa. La traduzione della legislazione comunitaria nelle lingue dei paesi candidati, Paolo Gozzi, 271-281; 16. L'italiano: una "mosca bianca" nelle imprese multinazionali?, Elisa Guarnieri, 283-292; 17. Traduttore per necessità, Emanuele Vinassa de Regni, 293-304; 18. Rischio e professionalità. La responsabilità civile del traduttore: un approccio, Antonio Furlanetto, 305-330.
Resumen:   Inter- und intralinguale Übersetzung ist nur eine Form der Kommunikation, die aber in der heutigen multikulturellen und globalisierten Gesellschaft in vieler Hinsicht Fachkommunikation ist. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, dass sowohl der interlinguale Kommunikator (Übersetzer im engeren Sinne) als auch der intralinguale Kommunikator mit ihrer Tätigkeit zu einem möglichst reibungslosen Verstehen durch ein möglichst großes Zielpublikum beitragen. In drei Sektionen gegliedert behandelt der Band dieses Problem in übersetzungstheoretischer, -didaktischer und -praktischer Sicht. Im ersten Teil wird auf Begriffe wie Verstehen, Verständlichkeit, Verständnis, Verständigung, Leserlichkeit, Lesbarkeit auf verschiedenen Ebenen der Kommunikation (z.B. zwischen Institutionen verschiedenster Art, Industrie und breitem Publikum) eingegangen; im übersetzungsdidaktischen Teil wird das Problem der Fachübersetzungsdidaktik in einer mit schwindelerregendem Tempo sich weiterentwickelnden Informationsgesellschaft sowie im Rahmen der in vielen EU-Ländern geplanten bzw. bereits eingeführten Studienordnung diskutiert; dabei behandeln die Autoren u.a. den Umgang mit den neuen Informationsquellen, die unterschiedliche Beurteilung der Übersetzungsqualität an der Universität und auf dem Markt sowie die Kollision zwischen diesen beiden Dimensionen, die Notwendigkeit einer mehr lernerzentrierten Didaktik. Im übersetzungspraktischen Teil weisen Fachkommunikatoren und Übersetzer, die im Sprachdienst multinationaler Konzerne, der EU, nationaler Institutionen, des Verlagswesens tätig sind, auf die gegenwärtigen Probleme des Berufs des Ubersetzers hin, von dem der Markt die Übernahme neuer Tätigkeiten und Verantwortungen verlangt. [Source: Publisher]
Impacto:   1i- Schreiber, Michael. 2006. 2334cit; 2i- Brence, Doris. 2007. 1014cit; 3i- Sandrini, Peter. 2011. 4696cit
Agradecimientos:   Table of contents supplied by Miguel Ángel Campos Pardillos (August, 2007).
 
 
2001-2019 Universidad de Alicante DOI: 10.14198/bitra
Comentarios o sugerencias
La versión española de esta página es obra de Javier Franco
Nueva búsqueda
European Society for Translation Studies Ministerio de Educación Ivitra : Institut Virtual Internacional de Traducció asociación ibérica de estudios de traducción e interpretación