Departamento de
Traducción e Interpretación

BITRA. BIBLIOGRAFÍA DE INTERPRETACIÓN Y TRADUCCIÓN

 
Volver
 
Tema:   Simultánea. Interpretación. Calidad. Problema.
Autor:   Chabasse, Catherine
Año:   2009
Título:   Gibt es eine Begabung für das Simultandolmetschen? Erstellung eines Dolmetscheignungstests [Is there an aptitude for simultaneous interpreting? Creating a test of aptitude for interpreting]
Lugar:   Berlin
Editorial/Revista:   SAXA
Páginas:   218
Idioma:   Alemán.
Tipo:   Libro.
ISBN/ISSN/DOI:   ISBN: 9783939060192.
Colección:   Beiträge zur Translationswissenschaft, 2.
Índice:   1. Intelligenz - Begabung - Expertise1.1 Konzepte 1.2 Intelligenzmodelle: Faktorentheorien 1.3 Begabungsmodelle 1.4 Von der Begabung zur Expertise 2. Sprachverarbeitung und Dolmetschen 2.1 Dolmetscharten 2.2 Simultandolmetschen 2.3 Das Verstehen 2.4 Das Sprechen 2.5 Der Sprachtransfer 2.6 Eignungsmodell für das Simultandolmetschen 3. Erstellung eines Eignungstests mit Schwerpunkt Simultandolmetschen 3.1 Eignungstests 3.2 Gezielte Prüfung der dem Simultandolmetschen zugrunde liegenden Kompetenzen, Fähigkeiten und Merkmale 4. Empirische Studie: Validierung des Dolmetscheignungsmodells und Erprobung des Eignungstests 4.1 Testdesign 4.2 Testpopulation 4.3 Durchführung der Tests 4.4 Aufbau des Tests 4.5 Ergebnisse 5. Schlussbemerkungen
Resumen:   Was muss man können, um dolmetschen zu können? Um jemanden zu einem Dolmetschstudium zuzulassen, werden an vielen französischsprachigen und angelsächsischen Universitäten schon seit Jahren Eignungstests durchgeführt. Diese orientieren sich überwiegend am Konsekutivdolmetschen und lassen das Simultandolmetschen weitgehend außer Acht. Da in Deutschland eine Umstellung der Studiengänge Diplom-Dolmetscher zum MA-Konferenzdolmetschen im Gange ist, gewinnt ein Eignungstest, der diese Art des Dolmetschens mehr in Betracht zieht, an Bedeutung. Im vorliegenden Buch wird ein Eignungsmodell für das Dolmetschen erstellt, das auch die Fähigkeiten, Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale (die sogenannten soft skills) von Probanden herausfinden soll, auf denen die Teilprozesse des Simultandolmetschens beruhen. Eine empirische Studie zur Erprobung dieses Tests wurde mit 25 studentischen und 8 professionellen Probandinnen durchgeführt. Es konnte nachgewiesen werden, dass bestimmte Merkmale als verlässliche Indikatoren für einen späteren Studienerfolg der Studierenden dienen können, wenn sie mit guter muttersprachlicher und fremdsprachlicher Kompetenz kombiniert sind. Darüber hinaus erlaubt der Test, ein umfangreiches Profil der Studierenden zu erstellen, der einerseits den Dozierenden eine fundierte Prognose sowohl im Rahmen einer Eignungsprüfung als auch während der Ausbildung erleichtert, andererseits den Studierenden eine bessere Einschätzung ihrer Stärken und Schwächen bietet, die es ihnen ermöglicht, durch gezieltes Arbeiten ihre Leistung zu verbessern. [Source: Publisher]
Impacto:   1i- Kalina, Sylvia. 2011. Review in: Interpreting 13, pp. 149-153; 2i- Chmiel, Agnieszka. 2012. Review in: The Interpreter and Translator Trainer (ITT) 6:1, pp. 126-131
 
 
2001-2019 Universidad de Alicante DOI: 10.14198/bitra
Comentarios o sugerencias
La versión española de esta página es obra de Javier Franco
Nueva búsqueda
European Society for Translation Studies Ministerio de Educación Ivitra : Institut Virtual Internacional de Traducció asociación ibérica de estudios de traducción e interpretación